Hubert Platzer komplettiert den
Vorstand der Raiffeisenbank

Neues Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach schaut optimistisch in die Zukunft

Regensburg, 02.11.2017

Zum 01. Oktober 2017 ist das Vorstandsgremium der Raiffeisenbank Regensburg- Wenzenbach eG wieder komplett. Zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Florian Mann bildet der gebürtige Regensburger Hubert Platzer (45) die Geschäftsleitung der Bank.  

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg war Platzer bei der Versicherungskammer Bayern in München beschäftigt. Danach wechselte er in die Oberpfalz zurück und verantwortete bei der Sparkasse im Landkreis Schwandorf die Bereiche Finanz-, Vertriebs- und Risikosteuerung.

Zusammen mit seinem Kollegen Florian Mann möchte Hubert Platzer die Weichen für die zukünftige Ausrichtung der Raiffeisenbank stellen. Auf den Grundwerten der genossenschaftlichen Organisation der Bank aufsetzend gibt es viele Herausforderungen, wie z.B. die Niedrigzinsphase oder die zunehmenden regulatorischen Anforderungen. Doch es herrscht Zuversicht. Die langjährige Tradition der Bank seit dem Jahr 1925 in Regensburg und dem Umland sehen beide als Fundament. Die persönliche Beratung in der Geschäftsstelle wird wichtig bleiben und durch laufende Neuerungen digitaler Angebote ergänzt. Der Kunde entscheidet mehr denn je, welche Medien er als Zugang zur Bank nutzen möchte. Und es ist den beiden Vorständen besonders wichtig, die Wünsche und Anforderungen der Kunden zu erfüllen.

v.l.: Vorstandsvorsitzender Florian Mann, Vorstand Hubert Platzer

Chancen sehen beide im Markt. Eine faire Beratung mit hoch qualifizierten Mitarbeitern, aber auch Schnelligkeit bei Entscheidungen erwarten die Kunden heute. Und dafür stehen beide Vorstände und scheuen keinen Vergleich mit örtlichen Mitbewerbern oder reinen Internetanbietern. Jeder sollte sich bei allen Themen rund um die Finanzen oder der Vorsorge bei der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach im Internet informieren und unsere Berater in den Geschäftsstellen besuchen: Das Gesicht einer Bank ist immer der Berater, und wenn dieser auch Spezialisten einbinden kann, wie aus den Bereichen Versicherung, Finanzierung oder Wertpapiere, wird noch deutlicher, was mit dem Grundsatz der genossenschaftlichen Organisation gemeint ist: Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele!